Tipps für Dresden - Die Highlights der Barockstadt an der Elbe

Dresden, Zwinger, Barock, Goldene Krone
Der Zwinger in Dresden

Dresden ist die Landeshauptstadt von Sachsen und auch bekannt als das Elbflorenz. Was wohl daran liegt, dass die viel besuchte Stadt an der Elbe liegt und mit ihrer wunderschönen Barockarchitektur begeistert. Viele italienische Baumeister haben sich durch ihre Barocken Bauwerke in Dresden verewigt.

 

Dresden liegt sehr nah am Nationalpark der Sächsischen Schweiz und eignet sich perfekt für einen Städtetrip. Da die meisten Sehenswürdigkeiten sehr zentral liegen ist die Stadt wunderbar zu Fuß zu erkunden. In Dresden findest du viele unglaublich schöne Gebäude die eine beeindruckende Geschichte in sich tragen. Bekannt sind die Semperoper, der Zwinger und auch die Frauenkirche. Aber Dresden ist auch Alternativ. Dresden hat also auch andere Seiten.

 

Wir waren in der Hauptstadt von Sachsen unterwegs. Ich zeige dir in diesem Artikel meine Tipps für ein Wochenende in Dresden voller schöner Orte, Kultur und Sehenswürdigkeiten.

Frauenkirche, Dresden, Barock, Städtetrip, Deutschland, Reisen, Urlaub
Frauenkirche in Dresden

Frauenkirche

Die Frauenkirche ist ein prägendes Monumentalbauwerk des Dresdner Neumarkts. Die evangelisch-lutherische Kirche des Barocks ist bekannt dafür, die größte steinerne Kirchenkuppel nördlich der Alpen zu besitzen. Auch gilt sie als größter Sandsteinbau der Welt.

 

Die Kirche wurde am Ende des Zweiten Weltkrieges durch einen Luftangriff Opfer eines heftigen Feuersturms. Lange Zeit wurde die Ruine als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung ihrem Schicksal überlassen. Nach der Wende wurde der Wiederaufbau gestartet und 2005 beendet. Vielleicht hast du dich gefragt was die vielen schwarzen Steine in der Fassade zu bedeuten haben. Die dunkleren Steine stammen aus der Zeit der Zerstörung und wurden für den Wiederaufbau mitverwendet. So eine Art Recycling könnte man sagen.

 

Super ist der Ausblick von der Aussichtsplattform der Frauenkirche. Diese befindet sich hoch oben oberhalb der Kuppel, 67 Meter Hoch. Der Kuppel aufstieg ist über den Eingang G möglich. Über gefühlt viele Stufen erreichst du irgendwann hechelnd und pustend die Aussichtsplattform. Dafür kannst du dann eine tolle Aussicht über Dresden und Umgebung genießen.

 

Adresse: Frauenkirche, Georg-Treu-Platz 3, 01067 Dresden

Eintritt für die Kuppel: 8 Euro pro Person

Ermäßigung durch die Dresden City Card 2 Euro

Eingang G

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10 Uhr bis 18 Uhr, Sonntag 12 Uhr bis 18 Uhr

 

 

Fürstenzug, Dresden, Mosaik,
Fürstenzug

Fürstenzug

Der Fürstenzug ist ein überlebensgroßes Bild von einem Reiterzug. Aufgetragen wurde es auf rund 23.000 Fliesen aus Meißner Porzellan. Das Porzellanbild gilt mit seinen 102 Metern Länge als das größte der Welt. Das Bild stellt die 34 Markgrafen, Herzöge, Kurfürsten und Könige aus dem Geschlecht des Fürstenhauses Wettin dar. 

 

Besonders schön fand ich auch die Bogenhalle im Stallhof. Das liegt quasi auf der Rückseite des Fürstenzuges. Hierfür musst du nur durch einen Torbogen hindurch und schon befindest du dich inmitten weißer Säulen.

 

Der Eintritt ist kostenlos und du kannst dir die Bogenhalle sowie den Fürstenzug zu jeder Tageszeit anschauen.

 

Adresse: Augustus Straße 1 in 01067 Dresden

Semperoper, Dresden, Deutschland, Reisen, Urlaub
Semperoper in Dresden

Semperoper

Die Semperoper in Dresden ist ein gern gesehenes Gebäude auch für Werbezwecken einer bekannten Biermarke. Aber nicht nur des Bieres Wegen ist sie bekannt. Die Staatsoper von Sachsen hat eine lange Geschichte. Auch der Alljährliche Semperopernball hat eine große Tradition.

 

Sie befindet sich am Theaterplatz im historischen Stadtkern von Dresden. Die Staatskapelle und das Semperoper Ballett unterhält dort regelmäßig sehr viele Menschen. Zu Spitzenzeiten fasst die Oper 2000 Zuschauer.

 

Wenn du dich für Ballett und Orchestermusik begeistern kannst bist du dort genau richtig. Es gibt auch verschiedene Führungen bei denen man die Semperoper in den proben- und aufführungsfreien Zeiten besichtigt werden kann.

 

Adresse: Theaterplatz 2 in 01067 Dresden

 

Ein Tipp: Wie wäre es mit einer Führung zur Nachttour um 22 Uhr? Nach ca. einer Stunde weißt du alles Wissenswerte über die Oper und hast einen super Einblick in das Gebäude. Ein Ticket kostet 11 Euro pro Person.

Neues Grünes Gewölbe, Schatzkammer von August, Residenzschloß, Museum, Dresden
Neues Grünes Gewölbe

Das Neue Grüne Gewölbe im Residenzschloß

Ich bin ja normalerweise nicht so der Museumsgänger. Aber das Historische Grüne Gewölbe hat einige interessante Ausstellungen, die selbst ich interessant fand. Im Grünen Gewölbe findest du eine riesige Ansammlung der barocken Gesamtkunstwerke von August des Starken. Über 1.000 Einzelstücke aus Gold, Silber, Emaille, Edelstein, Elfenbein, verzierte Kokosnüsse und prunkvoll geschmückte Straußeneiern stehen hinter entspiegeltem Glas in Vitrinen.

 

Besonders interessant fand ich die Türckische Cammer. In der Türckischen Cammer sammelten die Kurfürsten über mehrere Jahrhunderte orientalische und osmanische Kunstwerke. Über 1000 Objekte kannst du dort bewundern. Cool fand ich das orientalische Zelt, das dort in Originalgröße mitten in der Ausstellung steht. 

 

In den königlichen Prachträumen von August dem Starken kannst du dir auch das teuerste und nie benutzte Bett im Paradeschlafzimmer anschauen. Das Imperial Bett ist wirklich grandios. Einen einzigartigen Schatz barocker Textilkunst erwartet dich in der Rüstkammer. Die überlieferten Staatsgewänder von August dem Starken sind echt sehenswert.

 

Adresse: Residenzschloss, Taschenberg 2, 01067 Dresden

Öffnungszeiten: Dienstags geschlossen, Täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr, Freitags 17 Uhr bis 20 Uhr

Eintrittspreis: 14 Euro pro Person

Brühlsche Terrasse, Dresden, Sehenswürdigkeit, Barock,Deutschland, Urlaub, Reisen
Brühlsche Terrasse in Dresden

Brühlsche Terrasse

Die Brühlsche Terrasse, auch Brühl Terrasse genannt ist eine Sehenswürdigkeit in Dresden, die ein architektonisches Ensemble zeigt. Diese Terrasse liegt in der Altstadt und erstreckt sich über 500 Meter entlang der Elbe. Sie liegt zwischen der Augustusbrücke und der Carola Brücke. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Brühlsche Terrasse auch als Balkon Europas bezeichnet.

 

Ich fand die Terrasse war ein sehr schöner Ort, der zum Verweilen einlädt. Viele Sitzbänke bieten dir die Möglichkeit die schöne Aussicht zu genießen. Vielleicht mit einem kleinen Picknick Korb den man vorher eingepackt hat. Von hier aus hast du einen Blick bis auf die andere Seite der Elbe und die Schiffe die vorbeifahren. Viele Barocke Gebäude wie zum Beispiel die Kunstakademie liegen hinter der Terrasse und sind schön anzuschauen.

 

Adresse: Georg-Treu-Platz 1 in 01067 Dresden

Zwinger, Barok, Dresden, Garten, Goldene Krone, Deutschland, Reisen, Urlaub
Der Zwinger in Dresden

Zwinger

Der Zwinger war der Ort in Dresden der mir persönlich am besten gefallen hat. Der Zwinger ist ein Gebäudekomplex mit einer Gartenanlage. Es gehört neben der Frauenkirche zu den bedeutenden und bekanntesten Bauwerken des Barocks in Dresden.

 

Im Mittelalter bekam das Gebäude den Namen Zwinger weil dies üblich war für einen Festungsteil zwischen der inneren und äußeren Festungsmauer war. Aber bereits bei Baubeginn erfüllte der Zwinger diese Funktion nie. Ab 1709 entstand hier eine Orangerie und ein wunderschöner Garten der als Festareal genutzt wurde.

 

Besonders schön sind die verzierten Pavillons und die von Figuren und Vasen gesäumten Galerien. Dies zeugt von der großen Pracht während der Regentschaft des Kurfürsten Friedrich August I. Am bekanntesten ist wohl das Kronentor. Es ist das prägnanteste Bauwerk des Dresdner Zwingers und beliebtes Fotomotiv.

 

Im Gebäudekomplex gibt es verschiedene Ausstellungen, die du besuchen kannst. Oder aber du schlenderst durch die schöne Gartenanlage und die tollen Galerien mit den Barocken Figuren und dem Kronentor. Diese Bereiche sind frei zugänglich und du musst hierfür keinen Eintritt bezahlen.

 

Adresse: Sophienstraße 01067 Dresden

Museen im Zwinger: Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung, Porzellansammlung und Mathematisch-Physikalischer Salon.

Eintrittspreis: 14 Euro pro Person je Ausstellung

 

Grafitti, Dresden, Neustadt, Deutschland
Kunst und Grafitti in Dresden

Kunst in Neustadt

Wusstest du das Dresden auch bunt ist? Dresden hat sogar sehr bunte Ecken. Nicht nur Graffiti schmückt die Hauswände, sondern sogar richtige Kunst. Hierfür musst du aber raus aus der historischen Altstadt.

 

Auf der anderen Seite der Elbe befindet sich der Stadtteil Neustadt. Dort befindet sich die Kunsthofpassage. Die Architekten MüllerMüller, Knerer&Lang sowie Heike Böttcher und Meyer Bassin haben sich dort in gestalterischer Hinsicht verewigt.

 

Giraffen die optisch die Wände erklimmen. Regenrinnen die in Kunstvoller Art das Regenwasser zu etwas schönem machen. So hat jeder Hof auch seinen eigenen Namen. Der Hof der Fabelwesen, Hof der Elemente und der Hof der Tiere, sowie der Hof des Lichts und Hof der Metamorphosen. Die Kunst erstreckt sich hier über insgesamt fünf Höfe. Also, die Wände sind nicht einfach bunt. Das ist Kunst. Schau es dir einfach an wen du in Dresden bist.

 

Adresse: Görlitzer Str. 21-25, 01099 Dresden / Neustadt

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11 Uhr bis 19:30 Uhr

 

 

Schwebebahn, Dresden, Deutschland, Reisen, Urlaub,
Schwebebahn in Dresden

Schwebebahn

Auch in Dresden gibt noch eine Möglichkeit die Umgebung von oben zu bewundern. Die sogenannte Schwebebahn ist eigentlich mehr eine Hängebahn und verbindet die Stadtteile Loschwitz mit Oberloschwitz. Über eine Strecke von 274 Meter überwindet die Schwebebahn einen Höhenunterschied von 84 Meter.

 

Die Hängebahn ist auch schon richtig alt. Im Mai 1901 wurde sie eröffnet und 2007 bekam sie hierfür eine Auszeichnung als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurskunst in Deutschland. Die Kabinen haben den Charme dieses Zeitalters natürlich behalten und entführen dich entschleunigt während der Fahrt in eine andere Zeit.

 

Oben angekommen hast du einen schönen Rundumblick über die Elbe und Dresden. Es befindet sich hier auch ein kleines Café, in dem du verweilen kannst, um die Aussicht länger zu genießen. Oder aber du kannst von hier aus den Weg nach unten laufen oder eine Wanderung starten. Wenn du natürlich ein Hin und Rückfahrt Ticket gekauft hast findest du auf den Anzeigetafeln die Abfahrtszeiten ins Tal.

 

Adresse: Pilnitzer Landstraße 5 in 01326 Dresden

Fahrpreise: Berg oder Talfahrt 4 Euro, Berg und Talfahrt 5 Euro pro Person

Sommerfahrplan: 9:30 Uhr bis 20 Uhr

Winterfahrplan: 10 Uhr bis 18 Uhr

 

Schloß Moritzburg, Dresden, Drei Nüße für Aschenbrödel, Märchen
Schloß Moritzburg

Schloss Moritzburg

Und hier haben wir noch was für Märchen Fans. Die bekannte Kulisse vom Film "Drei Nüsse für Aschenbrödel" ist ein echtes Muss wenn man schon in Dresden ist. Nur 20 Minuten außerhalb der Dresdner Innenstadt befindet sich das Schloss Moritzburg.

 

Das Schloss geht zurück auf ein Jagdschloss und erhielt im 18. Jahrhundert seine Gestalt durch August dem Starken. Interessant ist das sich das Schlossgebäude auf einer künstlichen Insel befindet. Der barocke Vierflügelbau mit seinen vier verbundenen Türmen ruht auf einem podestartigen Sockelgeschoss. In der hübsch angelegten Gartenanlage, die sich um das Schloss befindet ist auch ein Fasanenschlösschen mit kleiner Hafenanlage zu finden. Also von außen alles sehr imposant anzusehen.

 

Im Innern der Schloss Moritzburg befinden sich verschiedene Ausstellungen. Zum einen geht es um die Geschichte von August des Starken und natürlich die Ausstellung rund um den Film "Drei Nüsse für Aschenbrödel". Wenn du einen der Ausstellungen besuchen möchtest, solltest du dich unbedingt auf der Webseite der Schloss Moritzburg über Öffnungszeiten und Ticketpreise informieren.

 

Kleiner Tipp: Willst du dich fühlen wie Aschenbrödel? Draußen auf einer Treppen findest du als Denkmal den goldenen Schuh aus dem Film. Schau ihn dir unbedingt mal an!

Eierschecke - unbedingt probieren!

Schon mal eine Eierschecke probiert? Wenn du in Dresden bist, dann solltest du das unbedingt machen.

Eierschecke ist ein Blechkuchen aus Hefeteig mit einem Belag zum Beispiel aus Äpfeln, Quark oder Mohn.

 

Unsere leckerste Eierschecke haben wir im

Café Dresdner Kaffeestübchen

Adresse: Salzgasse 8 in Dresden

 

zu uns genommen. Soooo lecker! Und das gemütliche Café serviert natürlich hausgemachte Kuchen mit Omas Rezept.



 

Fazit: Dresden ist eine sehr interessante Stadt in unserer schönen Heimat. Ein Städtetrip ist perfekt für ein Wochenende oder auch für einen Tag planbar. Da die Altstadt so fußläufig ist kann man alles problemlos an einem Tag anschauen. Perfekt ist auch die Nähe zur Sächsischen Schweiz. Das lässt sich super miteinander verbinden.

Warst du schon mal in Dresden? Was hat dir gut gefallen? Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar.

 

 

Liebe Grüße

 

 

Katrin

 

- 03. November 2020 -

Das könnte dich auch interessieren:

Sächsiche Schweiz, Deutschland
Sächsische Schweiz

Sächsische Schweiz

Planst du eine Tour durch Deutschland? Wie wäre es mit der Sächsischen Schweiz zum Wandern?

Meine Highlights und Tipps findest du im Artikel....


Kommentare: 5
  • #5

    Michelle (Sonntag, 22 November 2020 11:14)

    Dresden ist eine bezaubernde Stadt. War mittlerweile einige Male dort, zuletzt zu einer einwöchigen Tagung, bei der wir auch abends unterwegs waren. Ich liebe es an der Elbe entlang zu spazieren und auch alles um die Frauenkirche und den Schlossplatz herum gefällt mir gut. Ich würde Dresden auch jederzeit als Städtetrip empfehlen :)

    Schloss Moritzburg habe ich noch nicht besucht und auch die Schwebebahn ist tatsächlich an mir vorbeigegangen bisher. Das hebe ich mir für das nächste Mal Dresden einfach auf :)
    ♥️
    Michelle

  • #4

    Lisa (Dienstag, 17 November 2020 21:27)

    Liebe Katrin,

    ach, Dresden ist soo schön! Ich war mit 15 einmal dort und kann mich noch sehr gut an Schloss Moritzburg erinnern - 3 Haselnüsse für Aschenbrödel ist Pflicht bei uns an Weihnachten.

    Ein Bla Bla Car-Fahrer erzählte mir mal von einem sehr tollen Restaurant in einer alten Zigarettenfabrik oder so. Kennst du das?

    Danke für Deinen schönen Artikel. Da sind einige gute Fakten drin wie zB die recycelte Frauenkirche :)

    Liebe Grüße
    Lisa von www.travellerin.de

  • #3

    Cindy (Dienstag, 17 November 2020 09:51)

    Ein super interessanter Eintrag zu Dresden. Wir wollen unbedingt Schloss Moritzburg und die sächsische Schweiz besuchen. Das steht schon ewig lang auf unserer Liste. Danke dir für die tollen Tipps. Die Bilder sind übrigens super schön! :)

    Liebe Grüße

    Cindy

    @footprints2happiness

  • #2

    Miriam von Nordkap nach Südkap (Montag, 16 November 2020 12:07)

    Liebe Katrin,
    Was für ein toller Überblick. Ich war vor einigen Jahren mit meiner Mama zusammen in Dresden und wir hatten drei wundervolle Tage. Die meisten der von dir vorgestellten Sehenswürdigkeiten habe ich auch gesehen, besonders beeindruckt haben mich die Frauenkirche, der Zwinger und die Häuserfassaden in der Neustadt. Das Historische Grüne Gewölbe haben wir damals leider nicht besucht - da muss ich dann wohl doch noch einmal hin. Aber da ich ohnehin bald mal in die Sächsische Schweiz wollte, bietet sich das ja an!
    Liebe Grüße von Miriam von www.nordkap-nach-suedkap.de

  • #1

    Sabrina Bechtold (Freitag, 13 November 2020 01:10)

    Hey Katrin,

    ich war noch nie in Dresden und würde die Stadt wahnsinnig gerne einmal besuchen. Am besten genau wie Du in Verbindung mit einem Aufenthalt in der Sächsischen Schweiz. Erst schön wandern gehen und danach dann etwas Kultur in Dresden und all die prächtigen Gebäude anschauen. Deine Fotos machen nämlich echt Lust darauf.

    Liebe Grüße,
    Sabrina