Symi - Griechische Insel in den Ägäis

Symi, Griechenland, Insel, bunte Häuser, Ägäis
Symi

Symi - eine kleine griechische Insel, die in den Ägäis liegt und zu den südlichen Sporaden gehört. Die Insel ist beliebt als Ausflugsziel von Rhodos Stadt und wird täglich angefahren. Mit Sicherheit gehört Symi zu einer der schönsten Insel der Ägäis. Ein Traum von Pastell farbigen Herrenhäuser erwartet Dich dort und ein unvergleichlich schönes Flair, wie es kein zweites Mal gibt.

Wie dieser Ausflug von Rhodos Stadt aus genau abläuft und warum es sich wirklich lohnt kannst Du jetzt hier lesen.

 

Kloster Panormitis auf Symi
Kloster Panormitis auf Symi

Ausflug von Rhodos Stadt

Jeden Tag zwischen 8 Uhr und 9.30 Uhr fahren am Mandraki Hafen von Rhodos Stadt die Ausflugsboote ab. Die Überfahrt mit dem normalen Ausflugsboot dauert ca. 1  1/2 bis 2 Stunden. Mit einem Speedboot erreicht man die Insel bereits nach 45 Minuten.

Die Ausflugsboote legen auch als Zwischenstopp beim Kloster Panormitis an. Dieser Zwischenstopp kann unterschiedlich variieren. Mal auf der Hinfahrt, teilweise auch bei der Rückfahrt.

 

Der Aufenthalt dauert ca. eine Stunde und man kann in dieser Zeit das Kloster besichtigen. Das Kloster liegt eingebettet in einer Bucht. Der mit Blumen geschmückte Innenhof ist mit einem schönen Mosaik Boden versehen. Eine kleine griechische Kapelle findet man im Innenhof an deren Decke zahlreiche Weihrauch Behälter hängen. Auch zwei Museen kann man sich im Gebäude des Klosterhofes anschauen.

Hafen, Symi, Griechenland, Schwammtaucher
Einfahrt in den Hafen von Symi

Hafen von Symi

Vom Kloster Panormitis geht es mit dem Ausflugsboot weiter zum Hafen von Symi Stadt. Diese besteht aus den Ortsteilen Chorio und Gialos. Bei Einfahrt in den Hafen hat man sofort einen tollen unvergesslichen Anblick und tolle Fotomotive. Dieser Hafen gehört nicht umsonst zu einer der schönsten und romantischten in den Ägäis.

Vom Hafen aus ziehen sich alte Herrenhäuser in Pastell farbigen Tönen die steilen Hänge bis zur Oberstadt hinauf. Das sieht einfach nur wunderschön aus!

Hafen, Symi, Griechenland, Ägäis
Hafen von Symi

Im kleinen Hafen liegen alte Fischerboote und Segelyachten, sowie Fischer die an der Kaimauer sitzen und ihre Netze flicken. Das hat ein besonderes Flair.

Sobald man das Ausflugsboot verlassen hat, kann man in einem Zeitraum von 3-4 Stunden das Hafenstädtchen erkunden. Zahlreiche Tavernen aus denen es lecker nach Fisch riecht säumen die Hafenpromenade. Kräuter und Schwamm Verkäufer warteten auf uns Neuankömmlinge.

Schwämme, Symi, Griechenland, Ausflug
Schwämme zum Kaufen

Schwämme

Früher war Symi die Insel der Schwammtaucher. Noch heute gibt es einige Schwammtaucher auf der Insel, aber als Wirtschaftszweig ist es heute nicht mehr von Bedeutung. Trotzdem findet man zahlreiche Verkaufsstände, an denen man Schwämme erwerben kann und auch eine Werkstatt in der man einen tollen Einblick bekommt wie solche Schwämme verarbeitet werden. Hier wird noch richtige Handwerkskunst angewendet.

 

Herrenhäuser auf Symi, Griechenland, Ägäis
Herrenhäuser auf Symi

Vom Hafen aus kann man weiter laufen und durch die kleinen und engen Gassen der Stadt schlendern. Vorbei an bunten Türen, Treppen und Türen. Typisch Griechenland würde man sagen.

Zur Oberstadt sind es sehr viele Stufen und an heißen Tagen mag der Weg recht beschwerlich sein. Nach ca. 400 Stufen erreicht man oben das Platia. Ein toller Ausblick über den Hafen und die Insel Symi entschädigt die Strapazen.

Wenn man den Weg nicht zu Fuß zurücklegen möchte, kann man sich am Hafen auch ein Taxi nehmen. Aber zu Fuß ist es wirklich schöner. Man würde sonst einige Fotomotive verpassen.

 

Taverne, Symi, Griechenland, Insel, Ägäis
Tavernen auf Symi

Einige Häuser im oberen Teil von Symi sind verlassen und es steht nur noch die Fassade. Dennoch wurden einige der Herrenhäuser in den letzten Jahren restauriert und neu aufgebaut. Oft sieht man sogar noch Esel die durch die engen Gassen getrieben werden. Die Lebensmittel Versorgung erfolgt dort tatsächlich noch zum größten Teil über die Esel.

Wieder unten angekommen sollte man es sich nicht entgehen lassen in eines der vielen Fisch Restaurants einzukehren. Frischer Fisch oder Meeresfrüchte sind einfach nur super lecker!

Nachdem die Aufenthaltszeit abgelaufen ist geht es mit dem Ausflugsboot wieder zurück. Sofern man den Zwischenstopp nicht schon am Anfang hatte, geht es nun zum Kloster Panormitis. Von dort aus dann an den bizarren Steilküsten entlang und zurück nach Rhodos Stadt.

 

 

Fazit: Ein Ausflug, der sich definitiv lohnt. Die Insel ist nicht ganz so bekannt, daher trifft man dort auch keine Anstürme von Touristen wie auf anderen griechischen Inseln. Und dieses Flair der Pastell farbigen Häuser ist einfach unvergleichlich schön. Und man lernt tatsächlich einiges interessantes über die Schwämme. Also die Gelegenheit unbedingt nutzen und von Rhodos aus diesen Ausflug mit machen.

Warst Du schon dort und wenn ja, wie hat es Dir gefallen? Hinterlasse mir doch einen Kommentar.

 

Liebe Grüße

 

Katrin

 

 

- 01. März 2019 -

Kommentare: 0