Langeweile auf den Malediven?

Strand, Malediven, Insel, Kuredu Island
Strand auf den Malediven

Ein Urlaub auf den Malediven - wer träumt nicht mal davon? Weißer feiner Sand, lange Strände, ein endlos weiter Blick aufs Meer. Palmen voller Kokosnüsse die bis ins Wasser zu ragen scheinen und türkis farbiges Wasser so weit das Auge reicht. Eine Unterwasserwelt die nur so von bunten Fischen und den farbenprächtigsten Korallen wimmeln. Sonnenuntergänge die Abend für Abend in den tollsten rot und orange Tönen den Himmel ins schönste Licht eintauchen lassen. Candle-Light-Dinner die man direkt am Strand unter dem Licht von Kerzen und dem prächtigen Sternenhimmel genießen kann.

 

Stellst Du Dir die Malediven so vor? Ja? Genau so ist es und noch schöner. Man kann zu Recht behaupten, dass die Malediven die schönsten Strände der Welt haben. Die Malediven haben etwas mit genießen zu tun, das Genießen des Spieles der Natur um einen herum. Den Sand zwischen den Zehen zu spüren und die Farben des Meeres zu beobachten. Genau das lässt einen den Stress des Alltags vergessen. Man kann alles hinter sich lassen, was einem vielleicht belastet.

Aber schon oft kam die Frage, wenn ich von den Malediven gesprochen habe:
Ist es dort nicht langweilig? Eine Insel und sonst nichts? Diese Frage kann ich ganz klar beantworten: Nein!
Wer Angst vor Langweile hat, sollte sich vielleicht vorab auch überlegen, welche Malediven Insel er bucht. Es gibt unterschiedlich große Inseln. Wer absolut seine Ruhe haben möchte und auch sonst nichts braucht, außer Palmen und Strand, der ist auf einer kleinen Insel perfekt aufgehoben. Wer gerne etwas mehr Aktion haben möchte, der sollte eine größere Insel wählen. Auf einer größeren Insel wird auch mehr zur Unterhaltung angeboten.
Ich zeige Dir hier ein paar Aktivitäten die Du gegen Langeweile machen könntest...
Einsame Sandbank auf den Malediven
Einsame Sandbank auf den Malediven

Eine einsame Sandbank

Wolltest Du schon immer mal wissen wie sich Robinson Crusoe gefühlt hat? Dann lass Dich doch mal auf einer einsamen Sandbank aussetzen. Je nach Lage Eures Insel Atolls gibt es entweder eine einsame Sandbank oder eine unbewohnte Insel mit Palmen. Das ist natürlich davon abhängig, was Dein Hotel anbietet.

 

Solche Sandbänke können unterschiedlich groß sein. In der Regel kann man diesen Ausflug entweder vormittags oder nachmittags buchen. Man wird dann dort für 4 Stunden oder mehr, mit dem Motorboot abgesetzt. Der Hotelangestellte, der uns übergesetzt hat, übergab uns zwei Kühlboxen. Die eine gefüllt mit Getränken aller Art, die andere mit Sandwiches und Kuchen. Also verhungern und verdursten wird man dort definitiv nicht. Zur Sicherheit hinterließ er uns ein Handy, über das wir in einem Notfall hätten Kontakt aufnehmen können. Dann fuhr er mit seinem Boot ab und überließ uns der Insel.

 

Auf der Sandbank selbst stand eine kleine Hütte, zwei Sonnenliegen und ein großer Sonnenschirm. Ansonsten jede menge weißer Sand und türkis farbiges Wasser um uns herum. Nun darfst Du Deiner Fantasie freien lauf lassen und auf Deiner einsamen Sandbank tun und lassen was immer Du gerne möchtest. Nach Ablauf der Zeit wurde man natürlich wieder abgeholt.

Sunset Cruise, Schiff, Boot, Malediven, Sonnenuntergang
Sunset Cruise

Sunset Cruise...

...Oder klassisch gesagt eine Fahrt mit dem Boot in den Sonnenuntergang. Die Sonnenuntergänge auf den Malediven sind wirklich einzigartig. Jeden Abend aufs neue wird der Himmel in die tollsten Rot und Orange Töne getaucht. Sowas kann man vom Schiff aus erleben. In der Regel startet die Bootstour kurz vor Sonnenuntergang und dreht eine Runde um die Insel. Das Besondere daran ist, das man dabei Delphine sehen kann. Das ist natürlich auch mit etwas Glück verbunden.

Unser Boot fuhr raus aufs Meer und immer wieder blieb es stehen und der Bootsführer klatschte in die Hände. Und tatsächlich, das Wasser wölbte sich und ein paar Delphine schwammen mit den Wellen. Unser Boot setzte sich wieder in Bewegung und die Delphine hatten die größte Freude daran im Wellengang des Bootes ihre Sprünge zu zelebrieren. Das war unglaublich beeindruckend und hat mich persönlich vor Freude zu Tränen gerührt.

So langsam ging die Sonne im Meer unter und die Delphine verschwanden in den Farben des Sonnenunterganges. Ein toller Ausflug!

Candle Light Dinner am Strand, Malediven
Candle Light Dinner am Strand

Candle-Light-Dinner am Strand

Ist das nicht Romantik pur? Ein Tisch am Strand, Sonnenuntergang, das Rauschen des Meeres, Kerzen oder Fackeln um einen herum. Sowas kann man auf den Malediven erleben. Auf unserer Insel gab es die Auswahl von mehreren Restaurants. In denen konnte man eine Reservierung für ein Candle-Light-Dinner vornehmen. Die Tische standen weit genug von den anderen Tischen entfernt, so war die Privatsphäre gewahrt. Man konnte ala Carte bestellen. Das war mit Abstand eines der romantischten Dinner, die ich hatte.

Das Angebot für solch ein Candle-Light-Dinner kann natürlich von Resort zu Resort variieren. Auf einer kleineren Insel gibt es womöglich nur ein Restaurant zur Auswahl. Auf unserem Kuredu Island Resort hatten wir jedenfalls eine große Auswahl.

Türkis Wasser auf den Malediven
Türkis Wasser auf den Malediven

Schnorcheln auf den Malediven

Die Malediven sind perfekt zum Schnorcheln. Jeder Hobby Schnorchler oder auch Taucher kommt hier absolut auf seine Kosten. Um die Inseln herum gibt es oftmals ein Hausriff, an denen man toll die Unterwasserwelt erkunden kann. Die buntesten Fische und schönsten Korallen kommen hier zum Vorschein.

 

Auf einigen Inseln hat man die Möglichkeit Schnupperkurse fürs Schnorcheln oder Tauchen in Anspruch zu nehmen. Auch geführte Tauchgänge oder Schnorchel Touren kann man in der Regel über das Hotel buchen. Aber auch rund um die Insel kann man sehr viel unter Wasser sehen. Mitunter hat man die Möglichkeit einen Walhai zu sehen. Das sind sanfte Riesen. Aber kein Grund Angst davor zu haben. Diese Haiart und die großen Rochen sind ungefährlich und keine Menschenfresser. Auf jeden fall sollte man sich vor der ersten Schnorchel Tour erkundigen, welche Fische eventuell giftig sind und wie man generell sich unter Wasser verhält. Denn die Natur will auch mit Respekt behandelt werden.

Haptstadt Male
Hauptstadt Male

Hauptstadt Male

Vom Hotel aus kommt man per Speedboot oder per Wasserflugzeug zur Hauptstadt Male. Aber haltet euch bitte vor Augen. Male ist der absolut krasse Gegensatz zu den paradiesischen Inseln. In Male erinnert nichts mehr an weiße Strände, Kokosnuss Palmen und Entspannung. Dort steht Gebäude an Gebäude, dicht bebaut und der Verkehr knattert laut durch die Straßen.

 

Trotzdem ist es interessant das zu sehen.

Einige historische Moscheen und farbenprächtige Gebäude machen die Inselhauptstadt bekannt. Im Sultanspalast, der ein Nationalmuseum beherbergt, kann man regionale Exponate bewundern. Darunter auch historische Waffen und Sultan Throne. Im Norden der Stadt befindet sich die Moschee Huskuru Miskiiy die im 17. Jahrhundert aus Korallenstein erbaut wurde. Besonders die Lebensmittelmärkte, wie der Gemüse oder Fischmarkt, sind sehr interessant zu beobachten. 

Ich persönlich fand den Kontrast zwischen Stadt und Insel Paradies erstaunlich. Zu sehen wie die Menschen dort leben und arbeiten. Ein Ausflug dorthin lohnt sich wirklich.

Sonnenuntergang auf den Malediven
Sonnenuntergang auf den Malediven

Aktivitäten auf den Malediven

Wenn man eine größere Insel gewählt hat, dann hat man vielleicht auch die Möglichkeit ein Sportliches Angebot zu nutzen. Golf, Tennis, Kanufahren u.v.m stehen zur Auswahl.

 

Auf dem Kuredu Island Resort, auf dem wir waren, wurde jeden Abend etwas anderes geboten. White Party, Live Musik, Open Air Kino am Strand oder eine Diashow über die Kultur des Landes u.v.m. Aber keine Angst, deswegen fühlte man sich nicht gezwungen irgendwo mitzumachen. Man hatte jederzeit die Möglichkeit sich zurückzuziehen und Orte auf der Insel aufzusuchen, die deutlich ruhiger waren. 

Egal ob beim Spaziergang am Strand oder auf den Liegen vorm Bungalow, man hatte oft das Gefühl man wäre dort alleine auf der Insel. Die Mischung fand ich einfach perfekt. Wenn man Gesellschaft oder Aktion wollte, kam man auf seine Kosten. Aber genauso auch die Ruhe suchenden.

 

Also wenn man tatsächlich überlegt auf die Malediven zu reisen, dann würde ich persönlich keine zu kleine Insel wählen. Dann braucht man auch absolut keine Angst vor Langeweile zu haben.

Unser Malediven Urlaub war ein Traum und wir möchten auf jeden Fall wieder dorthin reisen, gerne auch länger als für 10 Tage.


Warst Du schon auf den Malediven? Wie hat es Dir gefallen und wie hast Du sie erlebt? Über ein Kommentar würde ich mich sehr freuen!

 

 

Liebe Grüße

 

 

Katrin

 

 

- 15. Februar 2019 -

Kommentare: 0