Die schönsten Orte in der Toskana - Roadtrip

Toskana, Italien, Urlaub, Reise, Aussicht
Toskana

Toskana - welcher Gedanke kommt dir bei Toskana gleich als allererstes? Wein, Olivenhaine, Zypressen die die Straßen säumen. Ja...genau so ist die Toskana. Und noch viel viel schöner. In der Toskana trifft das italienische Lebensgefühl auf das Flair der Region.

 

Die Toskana ist eine Region die sich in Mittelitalien befindet. Die vielfältige Natur erstreckt sich von den rauen Apenninen bis zu den Stränden der Insel Elba, bis über die Olivenhaine und Weinberge der Chianti Region. Während du bei Florenz, der Hauptstadt der Toskana, noch grüne Hügel triffst, wird es Richtung Siena immer flacher. Die Natur ist wirklich abwechslungsreich. Was du in der Toskana aber tatsächlich häufig siehst, sind die Olivenhaine und Weinberge. Kein Wunder das die besten Weine der Welt aus dieser Region kommen. Die Chianti Weine sind weltweit bekannt.

 

Die Region der Toskana eignet sich perfekt für einen Roadtrip. Es gibt unglaublich viel zu entdecken. Angefangen bei den Kunstwerken der Renaissance in Florenz, bis hin zu dem Mittelalterlichem Flair in Städten mit dicken Stadtmauern und Türmen.

 

Wir waren Mitte September eine ganze Woche in der Toskana unterwegs. Ich möchte dir gerne zeigen welche Städte in der Toskana die schönsten sind und was dich dort erwartet. Lass dich mitreißen und inspirieren für deine eigene Tour durch die Toskana.

Turm, Pisa, Toskana, Italien,
Der schiefe Turm von Pisa

Der schiefe Turm von Pisa

Die Stadt Pisa ist vor allem bekannt wegen seinem schiefen Turm. Der 56 Meter hohe Turm ist aus weißem Marmor und steht neben der ebenfalls weißen romanischen Kathedrale auf der Piazza dei Miracoli. Auf dem Platz befindet sich zudem das Baptisterium in dem täglich Amateursänger die hervorragende Akustik demonstrieren.

 

Die beiden Marmor weißen Gebäude, plus der weiße schiefe Turm, ist ein einzigartiger Anblick auf dem von einer Stadtmauer umgebenen Platz. Die Geschichte hinter dem Schiefen Turm von Pisa finde ich total interessant.

 

Der Turm war eigentlich als Glockenturm für den Dom zu Pisa gedacht. Im Jahre 1185, als die Bauarbeiten bei der dritten Etage angelangt war, begann sich der Turmstumpf nach Südosten zu neigen. Daraufhin hat der Bau an dem Turm erstmal 100 Jahre geruht. Als man das Bauwerk fortsetzte, wurden die nächsten vier Stockwerke mit einem geringeren Neigungswinkel gebaut. Damit versuchte man die Schieflage auszugleichen. Leider wurde der Bau dann wieder unterbrochen. Erst im Jahre 1372 wurde die Glockenstube fertiggestellt.

 

Oft fragte man sich warum der Turm eine Schieflage bekam. Die Antwort lag im Untergrund aus Lehm und Sand. Dieser gab unter dem Gewicht des Turmes nach. Neueste Ausgrabungen haben ergeben das sich der Turm auf einem versandeten Hafenbecken befindet.

 

Heute ist der Turm mit seiner Schieflage ein echtes Wahrzeichen der Stadt geworden und gar nicht mehr wegzudenken. Es ist lustig mitanzusehen wie die meisten Touristen versuchen die obligatorischen "Ich stütze den schiefen Turm" Bilder zu machen. Auf dem Platz rund um den Turm kann man die witzigsten Stellungen und Versuche der Besucher beobachten.

 

Wenn du mit dem Auto anreist, dann solltest du hier wieder auf die ZTL Zonen in den italienischen Innenstädten achten. Parke am besten nur auf den Blau markierten Stellflächen oder auf den hierfür ausgezeichneten Parkplätzen.

 

Parken: Pisa Tower Parking, Via Andrea Pisano,17, Pisa. oder auch in der Via Andrea Pisano sowie Via Vecchia di Barbaricina findest du blau markierte Parkplätze. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten bis zum Schiefen Turm von Pisa.

 

Lucca, Toskana, Italien, Stadtkern
Lucca

Lucca

Wenn du Pisa besucht hast, dann lohnt es sich nach Lucca zu fahren. Es ist ca. eine halbe Stunde entfernt. Aber nicht nur weil Lucca so nah ist, ist es zu empfehlen. Ich muss sagen das mich Lucca total begeistert hat. Lucca ist wirklich noch einer der Geheimtipps in der Toskana. Dadurch auch so gar nicht überlaufen. Keine Touristenströme und lange Warteschlangen an Sehenswürdigkeiten. Einfach perfekt um das Flair zu genießen!

 

Eine dicke Stadtmauer befindet sich um den historischen Stadtkern der noch aus der Renaissance stammt. Wenn du vom Parkplatz aus kommst und durch die Tunnel der Stadtmauer läufst, begegnet dir dort einiges an Kunst und Lichtkunst. Echt beeindruckend.

 

Das Besondere an Lucca ist der Historische Stadtkern. Besonders schön ist der mittelalterliche Marktplatz Piazza dell Anfiteatro. Der Platz ist umgeben von einem Gebäudering und hat dadurch eine elliptische Form, die dem römischen Amphitheater nachempfunden wurde. Die Piazza stammt aus dem zweiten Jahrhundert und hat vier Tore, durch die man auf den Ellipsen förmigen Platz eintreten kann.

 

Wenn du gerne auch einen Blick von oben auf Lucca werfen möchtest, dann solltest du auf den Guinigiturm steigen. Er ist einer der wenigen erhaltenen Geschlechtertürme der Stadt. Der aus Steinen und Ziegeln erbaute Turm ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Lucca. Das Hauptmerkmal des Turmes ist, dass auf seiner Spitze einige Steineichen wachsen. Also ein Turm mit Bäumen.

 

Turm Öffnungszeiten: Januar bis Februar 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr, März 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr, April bis Mai 9:30 Uhr bis 18:30 Uhr, Juni bis September 9:30 Uhr bis 19:30 Uhr, Oktober 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr, November bis Dezember 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr, Geschlossen am 25. Dezember

Eintrittspreis: 5 Euro pro Person

 

Tipp: Parken Parcheggio Garducci, Viale Giosue Garducci, 343, Lucca, Stundensatz 1 Euro die Stunde, von hier aus sind es ca. 10 Gehminuten bis ins Zentrum.

San Gimignano, Toskana, Italien,
San Gimignano

San Gimignano

San Gimignano ist auf einem Hügel erbaut worden und von einer Stadtmauer umgeben die aus dem 13. Jahrhundert stammt. Innerhalb der Stadtmauern hat man wirklich das Gefühl das die Uhren vor langer Zeit stehen geblieben sind. Sobald man durch das antike Stadttor Arc dei Becci eintritt, fühlt man sich total zurückversetzt. Und dieses Flair ist dort einzigartig. 

 

Schön sind die Piazza della Cisterna, dieser befindet sich im Zentrum und ist ein dreieckiger Platz der von mittelalterlichen Häusern gesäumt wird. Von hier aus kannst du alle Gassen zu Fuß erkunden da der Stadtkern Autofrei ist.  Besonders ist auch die Skyline der Stadt. Die 13 Geschlechtertürme sind das Markenzeichen der Stadt. Ursprünglich gab es mal 72 dieser Türme. Im 16. Jahrhundert hat Großherzog Cosimo I. de Medici entschieden das in diesem Ort keine weiteren Gebäude mehr errichtet werden dürfen. Diese Entscheidung hat dem Ort seinen Charme verliehen und seine Bausubstanz bewahrt. Die meisten Bauten in San Gimignano stammen aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Die Zeit ist ab hier wie stehengeblieben.

 

Seit 1990 wurde die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Die malerische Landschaft die San Gimignano umgibt und der historische Stadtkern machen den Ort zu einem beliebten Touristenziel. Wenn du daher die Stadt in Ruhe erkunden willst eignet sich besonders der Vormittag dafür. Da ist es noch etwas ruhiger als gegen die Mittagszeit.

Wenn du mit dem Auto anreist, gibt es drei größere ausgewiesene Parkplätze.

 

Parkplätze: P1 Parcheggio Giubileo, San Gimignano SI, Via Antonio Gramsci, Stundentarif 1,50 Euro, Tageskarte 6 Euro

San Gimignano P2, Via dei Fossi,1. Tagestarif 2 Euro, Tageskarte 20 Euro

P3 Bagnaia Superiore, Via Bagnaia 1, Stundentarif 2 Euro, Tageskarte 15 Euro

 

Tipp: San Gimignano ist sehr beliebt. Am besten gleich am frühen Vormittag kommen!

Unbedingt die Eisdiele "Gelateria Dondoli" besuchen. Eine unglaubliche Auswahl an Eissorten. Mehrfach ausgezeichnet! Und das zurecht!

Siena, Toskana, Italien,
Siena

Siena

Auch in Siena gibt es Mittelalterliches Flair zu spüren. Allein die Altstadt Sienas, die geschmückt ist mit vielen historischen Bauwerken, ist absolut sehenswert. Seit 1995 gehört die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe.


Anfangen kannst du bei der berühmten muschelförmigen Piazza del Campo. Dem Mittelpunkt des öffentlichen Lebens in Siena und dem bedeutendsten Platz der Stadt. Von oben sieht der Platz wirklich aus wie eine Muschel, total schön gemacht. Um das sehen zu können, könntest du den Turm Torre del Mangia besteigen. Der 102 Meter hohe Turm verspricht dir eine tolle Aussicht über die Stadt. Dazu solltest du aber gut zu Fuß sein, du musst die vielen Stufen selbst erklimmen. 

 

Bei einem Stadtrundgang ist einer der beliebtesten Anlaufpunkte der imposante Dom von Siena aus dem 13. Jahrhundert. Er fällt sofort auf, mit seinem charakteristisch schwarzem und weißen Marmor und ist eines der bedeutendsten Bauwerke der gotischen Architektur in Italien. Allein die aufwendige Fassade und die detailgetreuen Verzierungen des Doms, der auch als Cattedrale di Santa Maria Assunta bekannt ist, sind einen Besuch wert.

 

Aber du kannst dich auch einfach so durch die Straßen treiben lassen und alles auf dich wirken lassen. Oft entdeckt man so die schönsten Ecken der Stadt.

 

Torre del Mangia Öffnungszeiten: Winter von 16.10. bis 28.02 von 10 Uhr bis 18 Uhr, Sommer von 01.03. bis 15.10 von 10 Uhr bis 19 Uhr.

Eintrittspreis: 10 Euro pro Person

Parkplatz: Das Parkhaus S. Caterina, direkt an der Stadtmauer gelegen. Nach kurzem Fußweg, führen mehrere Rolltreppen direkt in die Innenstadt.

 

 

Monteriggioni, Toskana, Italien
Monteriggioni

Monteriggioni

Monteriggioni ist ein schnuckeliger kleiner Ort der zur Provinz Sienas gehört. Der Ort liegt auf dem Berg Monte Ala und wird von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Mit einer Breite von 2 Metern, 570 Länge und 14 Türmen ist die Stadtmauer wirklich beeindruckend. Von den Türmen sind elf Stück weitgehend unbeschädigt. Wenn du magst, kannst du Teilstücke der Mauer über einen seitlich angebrachten Holzsteg überqueren.

 

Der Durchmesser der in Kreisform angelegten Stadtmauer hat 172 Meter. Das heißt, dass du den Ortskern recht schnell abgelaufen hast. Aber die kleinen Gassen mit den mittelalterlichen Häusern sind echt wunderschön und so idyllisch. Monteriggioni hat zwei Stadttore davon ist eines Siena zugewandt und das zweite Tor ist nach Florenz ausgerichtet.

 

Der Hauptplatz die Piazza Roma ist der Historische Ortskern mit einer einzigen Kirche Santa Maria Assunta. Hier findest du ein paar kleine Souvenirgeschäfte und ein Restaurant sowie ein Cafe. Warum sich hier nicht ein Plätzchen suchen und einen leckeren Chianti Wein trinken um dabei das Flair zu genießen? Kann ich nur empfehlen.

 

Parken: Direkt vor den Stadtmauern gibt es einen großen kostenpflichtigen Parkplatz. Strada Comunale di Monteriggioni, 3, 53035 Monteriggioni SI, Italien

Florenz, Toskana, Italien,
Florenz

Florenz - Hauptstadt der Toskana

Bei einer Erkundungstour durch die Toskana darf natürlich die Hauptstadt Florenz nicht fehlen. Hier trifft das italienische Lebensgefühl auf das typische Flair einer mediterranen Stadt.

 

Viele große Namen findest du in Florenz. Große Künstler wie Leonardo Da Vinci oder Michelangelo haben sich hier verewigt. Zwischen den Uffizien und Museen kannst du all die namhaften Werke der Renaissance betrachten.

 

Sehr bekannte Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der Dom, der zu einem der größten in Europa zählt. Die Kathedrale mit ihrer Ziegelmauerwerk verblendeten Fassade, ist mitten in Florenz kaum zu übersehen. Auch die Ponte Vecchio, die große Brücke, gehört zu den beliebtesten Bauwerken der Stadt.

 

Möchtest du gerne noch mehr über die Sehenswürdigkeiten der Stadt wissen? Interessiert dich was du in Florenz nicht verpassen solltest? Dann findest du hier einen ausführlicheren Bericht. Lies hier weiter..... Florenz - Uffizien und Kunst in der Hauptstadt der Toskana.

Unterkunft Fattoria Il Milioni Firenze
Unterkunft Fattoria Il Milione Firenze

Typisch Toskana - Unterkunft Agriturismo

Was ist ein Agriturismo? In Deutschland würde man vielleicht Bauernhof sagen. Viele Einwohner in der Toskana leben von Landwirtschaft. Es werden Wein und Oliven angebaut. Viele der Bauernhäuser wurden daher zu Ferienwohnungen und Gästezimmern umgebaut und werden vermietet.

 

Das heißt, dass du deine Ferien inmitten von Olivenhainen oder Weinbergen verbringen kannst. Das passt doch so perfekt wenn du in der Toskana bist. Landestypischer geht es gar nicht mehr. Teilweise werden solche Unterkünfte mit Frühstück angeboten. So kannst du zum Frühstück schon die hausgemachten Köstlichkeiten genießen. Um direkt danach einen schönen Spaziergang über das Anwesen der Bauern machen. Vorbei an Weinbergen und Olivenhainen. Das ist so super schön und entspannend.

 

Kann ich dir nur wärmstens empfehlen! Wenn du schon mal in der Toskana bist dann schau bei den Unterkünften nach einem Agriturismo. Du wirst es lieben!


Fazit: Uns hat die Toskana super gut gefallen. Wir möchten sehr gerne wieder dorthin um noch mehr Städte der Toskana zu erkunden. Die Region in der Toskana eignet sich perfekt für Familien mit Kindern aber auch wenn man als Paar reist.

Jede Stadt hatte ihren eigenen Reiz. Aber insgesamt war das mittelalterliche Flair der Städte einfach nur wunderschön.

 

Warst du schon mal in der Toskana? Wie hat es dir gefallen? Oder konnte ich dich vielleicht inspirieren selber einen Roadtrip durch die Toskana zu planen? Hinterlasse mir doch einen Kommentar.

 

 

 

Ciao

 

 

Katrin

 

 

- 15. November 2019 -

Kommentare: 3
  • #3

    Sabine (Mittwoch, 04 Dezember 2019 21:11)

    Hallo Katrin!

    So ein toller Beitrag über die Toskana.
    Lucca und Pisa habe ich gerade vor ein paar Tagen besucht.

    Liebe Grüße
    Sabine
    von www.moosbrugger-climbing.com

  • #2

    Kerstin (Sonntag, 01 Dezember 2019 12:18)

    Liebe Kathrin,

    so viele tolle Eindrücke von Italien, total schön. Ich war dieses Jahr auch in Pisa und da hat es mir auch richtig gut gefallen. Aber ich seh schon, da gibt es noch viiiiel mehr zu sehen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  • #1

    Sabrina Bechtold (Freitag, 22 November 2019 20:38)

    Hey Kathrin,

    ich liebe diese Agriturismo Betriebe in Italien, das ist auch immer meine erste Wahl, wenn es um die Unterkunft geht.
    In Deinem Artikel schaut ein Ort schöner aus als der andere, ich glaube da gibt es wirklich keinen Reinfall, egal, was man sich in der Ecke anschaut!
    Und du hast so tolles Wetter gehabt, auf den Fotos kommt das Dolce Vita Flair so richtig schön rüber.:-)

    Ganz liebe Grüße,
    Sabrina