Entdeckungstour am Lago Maggiore

Der Lago Maggiore vom italienischen Ufer ausgesehen
Lago Maggiore

HINWEIS: Die Links zu dem Hotel in diesem Beitrag sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass, wenn du ein Hotel buchst, ich eine kleine Provision erhalte. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Perfekt also, wenn du ein Hotel sowieso buchen und mich gleichzeitig kostenlos unterstützen willst! Ich sage Danke dafür!


mit dem auto zum lago maggiore

Lago Maggiore - nicht umsonst einer der beliebtesten Reiseziele. So nah und schnell mit dem Auto zu erreichen. Und das Feeling von Italien und dem Mediteranen ist sofort da. Rund um den See gibt es so viel zu sehen, egal wie lange man dort ist wird einem garantiert nicht lanweilig. Perfekt für eine Entdeckungstour. Der Lago Maggiore, wird auf Deutsch auch Langensee genannt. Dieser liegt in den italienischen Regionen Piemont und Lombardei sowie im Schweizer Kanton Tessin.

Mit 64,37 km und einer maximalen Tiefe von 372 Meter bietet er sehr viel Fläche um eine tolle Aussicht rund um den See zu haben.

 

Ein Ausflug an den Lago Maggiore ist ist immer eine Reise wert. Und auch wenn man mal nur 4 oder 5 Tage zur Verfügung hat, ist es absolut machbar dort sich die schönsten Ecken anzuschauen.

Am Anfang ist es wichtig sich eine gute Unterkunft auszusuchen. Je nachdem was man gerne mag ... Hotel... Pension oder nur ein Zimmer mit Frühstück. Wir hatten eine kleine B&B Unterkunft in Oggebio namens B&B Indaco. Damals sind wir mit dem Auto angereist und alleine schon die Fahrt dorthin war sehr beeindruckend. Die Landschaft.... die Schweiz.. dann über die italienische Grenze. Und sobald man den ersten Blick auf den Lago Maggiore hat, ist absolut das Gefühl von Urlaub da. Ich persönlich mag die italienische Seite vom See am liebsten. Dort hat man einfach den Mediterranen Touch. Und "Pizza und Pasta" in Italien zu essen ist einfach nur mega lecker.

Wir hatten eine kleine Pension in Oggebbio mit Frühstück gebucht. Super schnuckelig mit kleinem Balkon von dem aus man einen schönen Blick auf den See hatte. Auf diesen Balkon durften wir jeden Morgen Frühstücken. Sehr authentisch mit dieser Aussicht.

 

Mein Tipp: Unsere Unterkunft lag direkt an der Straße. Sehr praktisch mit Parkplatz direkt auf den gegenüber liegenden Seite. Nur.. Für jemanden der es gerne ruhiger mag wäre ein Hotel in zweiter Reihe sicher von größerem Vorteil. Auf den Straßen rund um den See ist immer ein Wahnsinns Verkehr und dieser ist nicht gerade leise. Besonders am Wochenende ist rund um den See so einiges los und noch mehr Verkehr.

 

 

Verzasca Tal, Schweiz, Tessin, Fluß
Verzasca Tal

Verzasca tal

Wenn man natürlich tagsüber die meiste Zeit sowieso unterwegs ist, dann mag das natürlich nicht ganz so wichtig sein.

Wir waren es auf jeden Fall... jeden Tag unterwegs.

Unser erster Ausflug führte uns ins Verzasca Tal. Ein absolutes MUSS!!!

Der Anfang macht eine der größten Staumauern Europas. Mit einer Länge von 380 Metern und einer Höhe von 220 Metern wirklich ein beeindruckendes Bauwerk. Von dort aus hat man einen fantastischen Ausblick über die Klamm. Dort gibt es sogar die Möglichkeit einen Bungee Sprung zu machen, so wie einst James Bond. Wer sich traut?!

Von dort aus sollte man unbedingt ab dem Staudamm durch den Tunnel weiter Richtung Ponte dei  Salti fahren. Dort findet Ihr die Steinbrücke. Mit den beiden Bögen führt sie über die Verzasca und wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Sie sieht wirklich einzigartig aus in ihrer Bauweise und ist sogar ein geschütztes Kulturgut. Der Fußweg auf der Brücke ist gerade mal so breit das zwei Personen nebeneinander laufen können und die Brüstungshöhe gerade mal Kniehoch. Von dort hat man einen schönen Blick auf das Türkis schimmernde Wasser in der Verzasca.

 

Mein Tipp: Den Ausflug dorthin empfehle ich euch an einem sonnigen Tag, dann schimmert das Wasser in den schönsten Türkisfarbenen Tönen. Und der Vormittag ist sicher auch noch von Vorteil weil die Sonne dann am besten im Tal steht...also die besten Bedingungen.

 

Aber nicht nur diese Steinbrücke ist wunderschön zum Anschauen. Auch das Dörfchen ringsherum ist super schön. Fast alle Häuser sind in dieser Steinart erbaut worden und sehen sehr altertümlich aus. Einfach mal Auto an der Brücke stehen lassen und durch das Dörfchen schlendern und sich alles anschauen. Wenn ihr mögt dann von dort aus noch ein oder zwei Ortschaften weiterfahren und die Landschaft genießen.

ERkundung der Insel am Lago Maggiore

Am Lago Maggiore findet ihr auch die ein oder andere Insel. Zum Beispiel bei Stresa. Alleine der Ort Stresa ist sehenswert, denn dort stehen einige Top Adressen von Hotels. Schick verziert mit Prung und Protz und toll angelegten Gärten ringsherum. Stresa liegt am westlichen Ufer des Sees. Von diesem Ufer aus kann man die drei Inseln sehen die vorlagern, Isola Bella, Isola Madre, Isola dei Pescatori .

Vom Ufer aus findet man einige Anbieter von Booten, mit denen man zu den Inseln übersetzen kann . Entweder nur zu einer, oder zwei oder einer kompletten Inselrundfahrt. Es ist auch wirklich gut organisiert. Auf den Booten findet man kleine Logos, an denen man sich orientieren kann mit welcher Bootsgesellschaft man unterwegs ist. Das Logo ist dann auch das gleiche wie auf deinem Ticket.

 

Wir selber waren auf der Isola Madre, eine süße kleine Fischerinsel mit verwinkelten kleinen Gassen. Von dort aus sind wir weiter auf die Isola Bella. Diese Insel war auch unser Highlight. Dort auf dieser Insel kann man sich den Palazzo Borromeo mit seinen wunderschönen Gärten anschauen. Wenn man die Gärten sehen will, muss man allerdings erst komplett durch den Palast und dieser kostet auch Eintritt. Aber keine Sorge, der Palast ist wirklich sehenswert und hat sehr viel barocke Kunst, alte Gemälde, kostbare Möbel, Marmor und Rüstungen zu bieten. Uns hat sehr gut die Muschelgrotte mit den kunstvollen hellen und dunklen Steinen und Muschelverzierungen gefallen.

Wenn man dort komplett durch ist, erstreckt sich in voller Pracht der wunderschöne Garten vor einem. Dort laufen weiße Pfaue frei herum und man kann sich viele exotische Blumen, Grünpflanzen, Bäume und Obstsorten anschauen. Die Gartenanlage ist in Treppen und pyramidenförmiger Bauart angelegt. Wirklich großen Respekt an die Gärtner. Man findet auch eine kleine Gaststätte und ein Souvenirshop im Garten. Also im Großen und Ganzen war es für uns ein toller Ausflug. Wirklich sehenswert.

 

Mein Tipp: Wenn ihr Zeit und Lust habt dann unbedingt noch bei Stresa mit der Seilbahn hoch auf den Monte Mottarone. Der Ausblick von dort oben auf die umliegende Landschaft und den See soll atemberaubend sein. Leider haben wir es selber nicht gemacht, weil der Berg in Wolken hang und man deswegen nicht viel gesehen hätte.

Luino Markt shoppingtour

Wenn ihr am Lago Maggiore gerne mal so richtig toll shoppen gehen wollt, dann sollte der Markt in Luino auf eurer Liste stehen. Dort findet man wirklich alles was das Shoppingherz so begehrt. Angefangen bei Lebensmitteln, Gewürzen bis hin zu feinster italienischer Mode für Männlein und Weiblein. Dort kann man sogar mit Kreditkarte zahlen. Der Markt in Luino ist allerdings nur Mittwochs von 9 - 16 Uhr.

 

Mein Tipp: Wenn ihr mit dem Auto hinwollt dann solltet ihr dort recht früh starten, sonst wird es mit dem Parkplatz sehr schwierig. Ansonsten kann man dort super mit dem Boot hinfahren. Vor allem wenn man im Ort gegenüber am See ist. In Cannobio zum Beispiel kann man am Hafen günstig ein Ticket kaufen und in 20-30 Minuten ist man am Markt. Kein Stress beim Parkplatz suchen und sehr viel günstiger als Benzin.

 

Aber nicht nur in Luino gibt es einen Markt. Auch in anderen Orten rund um den Markt.  Bei www.lago-maggiore.de  findet ihr unter "Märkte" alle Orte und Zeiten wann solche Märkte stattfinden.

Mit dem Boot von Cannobio nach Luino zum Markt
Lago Maggiore

botanischer garten am Lago Maggiore - ein must see

Was ich euch auch noch als Stopp auf eurer "MUST SEE" Liste empfehlen kann, ist der Botanische Garten in Verbania. Giardini Botanici Villa Taranto. Dieser Garten ist von März bis November geöffnet und hat uns persönlich sehr gefallen.

Ein gewisser Captain Mc Eacharn hat diese Gärten 1931 angelegt und das mit wirklich viel Leidenschaft. Nehmt euch viel Zeit wenn ihr dort seid, der Garten ist groß und hat viele schöne Ecken zum Entdecken.

Uns Persönlich hat der Kakteengarten dort sehr beeindruckt. Es war wie eine andere Welt. Was sehr angenehm ist, es ist ein wirklicher Geheimtipp und nicht so Touristen überlaufen.

 

Mein Tipp: Unter www.villataranto.it  könnt ihr euch bereits eine Karte des Gartens herunterladen.

 

 Jetzt habe ich euch alle meine Highlights vom Lago Maggiore verraten.... Koffer packen und los dorthin. Mediterranes Flair genießen, durch kleine Gassen schlendern, am See spazieren gehen und lecker Pizza und Pasta essen.

 

Mein Tipp: Wenn ihr lecker essen gehen wollt, dann geht nicht in die Restaurants mit Touristenabfertigung.... lauft mal eine Gasse weiter. Auch wenn da wenig Frequenz ist, oft findet man dort die tollsten und besten Restaurants.

Hier habe ich für Dich die schönsten Orte markiert !

Empfehlung für eine Unterkunft am Lago Maggiore

B&B Indaco in Oggebio
B&B Indaco in Oggebio

Süße kleine Unterkunft in Oggebio. B&B Indaco. Geführt von einer sehr lieben Hausherrin. Sie war so herzig, wie als wenn man zu besuch bei Verwandten wäre. Frühstücksbuffet direkt vor dem Zimmer und das Frühstück durfte man auf dem Balkon einnehmen mit Blick auf den See. Parkplätze auch direkt am See. Super Lage!

Booking.com


Pin mich auf Pinterest !

Kommentare: 2
  • #2

    Heinz-Dieter (Mittwoch, 14 November 2018 17:59)

    Der Lago Maggiore ist ein Urlaubsziel das nur zu empfehlen ist!
    Hier gibt es viele schöne Orte für den Traumurlaub.
    Vira oder Piazogna am Fuß des Monte Gambarogno gehören unbedingt dazu.

  • #1

    Sigi (Montag, 30 Juli 2018 13:32)

    Schöner Bericht! Absolut zu empfehlen aus der Dumont-Bücherserie "Richtig wandern- TESSIN" - dort finden sich weitere herrliche Ziele !!